548.000 Euro vom Land für Feuerwehren im Kreis Herford

Über 1.500 aktive Männer und Frauen engagieren sich im Kreis Herford in den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Wehren. „Ihr Einsatz verdient gute Arbeitsbedingungen“, sagt Stephen Paul (FDP), Herforder Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen. 

Dank eines Sonderaufrufes im Rahmen des Landesprogramms zur Förderung der Dorferneuerung kann jetzt vielerorts in Feuerwehrgerätehäuser investiert werden. Im Kreis Herford profitieren davon die Feuerwehren in Enger, Kirchlengern und Vlotho. „548.000 Euro fließen in unseren Kreis“, sagt Stephen Paul, der als baupolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion verantwortlich für die Dorferneuerung ist. Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt jeweils die Hälfte der förderfähigen Gesamtausgaben. „Übrigens erreicht fast ein Viertel aller Fördermittel landesweit unsere Region Ostwestfalen-Lippe.“

Konkret kann nun mit einer Landesförderung von 48.000 Euro das Feuerwehrgerätehaus in Westerenger erweitert werden. 250.000 Euro erhält die Gemeinde Kirchlengern für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses. Das Feuerwehrgerätehaus in Vlotho-Valdorf wird dank 250.000 Euro Landeszuschuss saniert und ausgebaut.

„Auch im kommenden Jahr 2022 fördert die von FDP und CDU getragene Landesregierung wichtige Investitionen in den Brandschutz“, kündigt Landtagsabgeordneter Stephen Paul an. Bis zum 30. September dieses Jahres können interessierte Kommunen ihre Förderanträge ans Land richten.

Auf dem Foto: Stephen Paul, Mitglied des Landtags NRW, am Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Westerenger.


Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info