Rödinghauser Liberale wollen Schwarzen Weg sanieren lassen - FDP Kreis Herford

Rödinghauser Liberale wollen Schwarzen Weg sanieren lassen

Rödinghausen 1Rödinghausen.  Die FDP-Fraktion hat einen Antrag für die Ratssitzung am 10.04.14 eingebracht, der sich mit der Sanierung und dem Ausbau der Straße „Schwarzer Weg“ im Abschnitt zwischen der Bruchstraße und der Kilverstraße befasst.

 

Nachdem der Ausbau des Schwarzen Weges im Abschnitt zwischen der Kilverstraße und dem Bahnhof in Bruchmühlen im letzten Jahr vollendet wurde, ist es nach Auffassung der FDP dringend notwendig, das 2. Teilstück ebenfalls zeitnah verkehrsgerecht auszubauen.

 

Der Schwarze Weg wird von vielen Fahrzeugführern und Fußgängern genutzt, vor allem wegen der an der Bruchstraße gelegenen Einkaufsmärkte, Sparkasse und Kindertagesstätte.

 

Rödinghausen 2„Der Zustand und Ausbau der Straße entspricht in keinster Weise der Verkehrssicherheit und kann durch die Vielzahl vorhandener Risse, Schlaglöcher und Verformungen sowie dem Fehlen eines Gehweges und der unzureichenden Beleuchtung nur als ungenügend bezeichnet werden“, begründet der Fraktionsvorsitzende Werner Kollmeier den Antrag.

 

Die im Rat vor längerer Zeit diskutierte Realisierung der Überführung der Bahn über die Bruchstraße ist nach seiner Auffassung in eine ungewisse Zukunft gerückt und kann als Begründung der Untätigkeit der Gemeinde nicht herhalten.

 

Kollmeier weiter: „Der Großteil der seit 2009 ins Straßen- und Wegenetz investierten 3,5 Mio. Euro ist in Prestigeobjekte wie den Ausbau der Alten Dorfstraße und der Straße „Auf der Drift“ geflossen. Und in den jetzt angekündigten Deckenerneuerungen einiger Rödinghausener Straßen suchen wir den Schwarzen Weg vergeblich.“



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info