Alte Turnhalle soll für Sportler erhalten bleiben - FDP Kreis Herford

Alte Turnhalle soll für Sportler erhalten bleiben

Noch ist das Schicksal der alten Turnhalle an der Hansastraße politisch nicht geklärt.

„Wir Freie Demokraten möchten die alte Turnhalle für unsere Bürgerinnen und Bürger unbedingt erhalten“, sagt Ratsherr Günther Klempnauer. Die Halle sei voll funktionsfähig und wird von Herforder Vereinen sowie vom angrenzenden Ravensberger Gymnasium viel und gerne genutzt. Besonders die Turngemeinde Herford, die 3700 Mitglieder zählt, nutzt derzeit die Halle für den Vereinssport.

Gemeinsam für die alte Turnhalle: (v. l.) Mathias Polster, Dr. Astrid Pabel, Stephen Paul MdL, Günther Klempnauer, Walter Schulte

Ratsherr Günther Klempnauer und der Herforder Landtagsabgeordnete Stephen Paul möchten daher, das denkmalwürdige Gebäude von der Stadt saniert wissen. „An der 107 Jahre alten Turnhalle hängen die Herzen vieler Herforder. Ganze Generationen haben hier schon Sport betrieben. Sie ist mit ihrem Jugendstil eine Besonderheit und auch als Denkmal unbedingt erhaltenswert“, sagt Stephen Paul, der Sprecher für Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung der FDP-Landtagsfraktion.

Die Bedeutung der Halle für die Vereine betonten beim Gespräch vor Ort auch der Vorsitzende der Turngemeinde Herford, Walter Schulte und seine Kollegin Dr. Astrid Pabel. Über die Historie der 1911 erbauten Halle informierte fachkundig der örtliche Stadtführer Mathias Polster.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info