Das Land fördert Forschungsvolontariat im Marta Herford

Herford / Düsseldorf. Die Landesregierung aus Freien Demokraten und Christdemokraten hat mit der Stärkungsinitiative Kultur ein wichtiges neues Förderinstrument für die Kultur in unserem Bundesland geschaffen. Mit mehr als 100 Kunstmuseen verfügt unser Land über eine einzigartige Museumslandschaft. 

Mit dem neuen Förderprogramm „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“ ermöglicht das Ministerium für Kultur und Wissenschaft nun die Einrichtung von 17 wissenschaftlichen Volontariaten an 16 Kunstmuseen im Land. Die auf zwei Jahre angelegten Volontariate sind an Forschungsprojekte im Kontext der jeweiligen Sammlung geknüpft. Das Programm soll zudem die Zusammenarbeit von Kunstmuseen und kunsthistorischen bzw. kunstwissenschaftlichen Lehrstühlen in Nordrhein-Westfalen verstärken.

Stephen Paul erklärt hierzu:

„Im Zentrum dieses Programms steht ein konkretes Forschungsprojekt des Museums in Zusammenarbeit mit einem kunsthistorischen Lehrstuhl. Die Vernetzung der wissenschaftlichen Aufarbeitung ist ein neues Förderinstrument für den wissenschaftlichen Nachwuchs und stärkt die Profile der jeweiligen Museen. 

Ich freue mich, dass das Marta Herford eine der begehrten Volontariatsstellen erhalten hat. Das ist eine Anerkennung und eine Förderung unseres heimischen Kulturlebens zugleich. Mit dem Forschungsvolontariat wird ein digitaler Verbundkatalog zur Online-Erweiterung der kuratorischen Arbeit entwickelt.“



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info