FDP fragt im Kreistag nach Wacholderheide

Die einzige noch erhaltene Wacholderheide im Kreis Herford befindet sich am kleinen Selberg in Vlotho. Was tut der Kreis für den Erhalt des wertvollen Naturschutzgebietes? Das fragen die Freien Demokraten jetzt im Kreistag nach.

Einst waren viele Bergkuppen im Wittekindsland mit Heide bedeckt. Das es die Wacholderheide am Nordhang des kleinen Selbergs überhaupt noch gibt, verdankt sie dem Einsatz des Natur- und Landschaftsforschers Helmut Richter. Denn die etwa drei Hektar messende Heidefläche sollte vor sechzig Jahren einer Fichten-Monokultur Platz machen.

Die FDP-Kreistagsmitglieder Stephen Paul und Siegfried Mühlenweg erinnern mit ihrer Anfrage im Kreistag an dieses Engagement Helmut Richters. Heute müsse die Wacholderheide regelmäßig gepflegt werden, wenn sie erhalten bleiben soll. Die Wacholder seien überaltert, der Berghang zunehmend von Eichen, Birken, Vogelbeeren und Brombeeren überzogen. Optimal wäre eine Beweidung mit Schafen, sagen die Freien Demokraten.

Auch nach der Information für Wanderer fragt die FDP-Fraktion, denn der Naturlehrpfad Bonneberg führt unmittelbar an dem Naturschutzgebiet vorbei.

Die nächste Sitzung des Kreistags findet am Freitag, 27. September 2019, um 16 Uhr im Kreishaus Herford statt.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info