FDP–Kirchlengern besucht Rot-Weiss-Kirchlengern

Die FDP Kirchlengern traf sich zum sportpolitischen Gedankenaustausch mit dem Rot-Weiss Kirchlengern. Die Parteimitglieder wurden begrüßt von Jörg-Große-Wortmann ( 1.- Vorsitzender) , Stefan Arndt ( Jugendleiter), Ralf Kowoll (Geschäftsführer) , Uwe Ziegler (1. Kassierer).

Das Hauptproblem des Vereins ist die Bespielbarkeit des Rasenplatzes in der Elseaue. Die Entwässerung des Platzes funktioniert leider nicht wie gewünscht. Aus diesem Grund musste der Platz im Jahre 2016 an 102 Tagen witterungsbedingt gesperrt werden. Das hat sowohl Auswirkungen auf den regulären Spielbetrieb, als auch das Training.

Der Ausweichplatz in der Mark steht dabei auch nicht im gewünschten Umfang zur Verfügung, da Montags und Mittwochs dort auch noch die Sportabzeichenabnahme erfolgt.

Die FDP schließt sich deshalb der Forderung des Vereins an, den Elsesportplatz noch einmal zu sanieren und dort einen Kunstrasenplatz zu erstellen. Neben den sachlichen Argumenten hat die Delegation auch das Engagement des Vereins beeindruckt. Unter anderem möchte der Verein auch durch Sammlungen einen Kostenbeitrag zum Umbau leisten.

Die FDP hat auch deutlich gemacht, dass der Umbau für die Gemeinde kostenmäßig zu schultern sein muss. Es wird hier insbesondere an Umschichtungen von Mitteln für die Sportstätten gedacht, damit die Situation am Elsesportplatz verbessert werden kann.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info