Freie Demokraten wählen ihre Landtagskandidaten

Stephen Paul, Sven Schäffer und Nils Allersmeier gehen ins Rennen.

„Ein solch gut besuchter Kreisparteitag ist gerade in Corona-Zeiten eine Kundgebung für unsere Demokratie“, freute sich FDP-Kreisvorsitzender Stephen Paul bei der Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer im großen Saal des Kreishauses.

Landrat Jürgen Müller als Hausherr kam hinzu und brachte in seinem Grußwort die vertrauensvolle persönliche Zusammenarbeit zum Ausdruck. Ehrengast war Christof Rasche, Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Die Freien Demokraten des Kreises Herford waren nach längerer, coronabedingter Pause zusammengekommen um ihre Landtagskandidaten zu bestimmen. Einstimmig wählte die Versammlung den Herforder Abgeordneten im Landtag, Stephen Paul, erneut zum Kandidaten im Wahlkreis Herford-Hiddenhausen-Enger-Spenge.

Er sei fest entschlossen, eine hörbare freiheitliche Stimme für Ostwestfalen-Lippe im Landesparlament zu bleiben. „Ich bringe all meine regionale Erfahrung in die Landtagsarbeit ein und bin aus vollem Herzen Abgeordneter.“

Ebenfalls mit viel Zustimmung ihrer Parteifreunde kandidieren Sven Schäffer im Wahlkreis Bünde-Rödinghausen-Kirchlengern-Löhne-Bad Oeynhausen (Nord) und Nils Allersmeier im Wahlkreis Vlotho-Lemgo-Kalletal-Extertal-Dörentrup.

„Wir Freie Demokraten haben mit unserer verlässlichen und engagierten Politik in der Landesregierung und im Landtag hier in Nordrhein-Westfalen alle Chancen auf ein gutes Wahlergebnis“, motivierte Gastredner Christof Rasche die Teilnehmer des Kreisparteitages. In der NRW-Koalition arbeite man mit der CDU und Ministerpräsident Armin Laschet erfolgreich zusammen.

Die Corona-Politik der Bundesregierung dagegen enttäusche viele Bürgerinnen und Bürger. Ausgangssperren seien unverhältnismäßige Eingriffe in die Grundrechte und erschienen im Hinblick auf den Infektionsschutz nutzlos. Die FDP biete mit ihrer Strategier, die auf verantwortungsvolle Öffnungen, Testungen und schnelleres Impfen setze, eine seriöse Alternative.

Der Höhenflug der Grünen in den Umfragen werde rechtzeitig vor den Wahlen enden, da schon erkennbar sei, wie wenig inhaltliche Substanz hinter der verführerischen Oberfläche stecke, vermuten die Freien Demokraten. Was bei genauer Betrachtung übrig bleibe, seien Steuererhöhungen und Verbote, etwa vom Bau von Einfamilienhäsuern.

Auf dem Foto: Kreisvorsitzender Stephen Paul MdL, Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen Jens Teutrine, Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag NRW Christof Rasche
Unsere Landtagskandidaten: Nils Allersmeier, Stephen Paul MdL, Sven Schäffler


Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info