JuLis Herford auf Jugendforum im Landtag

Auf den Abgeordnetenplätzen des NRW-Landtags durften am vergangenen Freitag die Jungen Liberalen Herford probeweise Platz nehmen. Anlass war das Jugendforum der FDP-Landtagsfraktion, zu dem neben Jugendlichen aus ganz NRW auch verschiedene Jugendorganisationen aus dem Land eingeladen waren.
So diskutierten die JuLis gemeinsam mit Vertretern von Naturschutzbund, rheinischer Landjugend, dbb jugend oder des Kinder- und Jugendrates über das Thema „Agenda für morgen“. Auch FDP Fraktions- und Landesvorsitzender Christian LINDNER war mit von der Partie und stellte in seinem Eingangsstatement klar, dass die FDP-Fraktion gerade auch deswegen eingeladen habe, um den Jugendlichen „einfach mal zuzuhören“.
Inhaltlich drehte sich die Diskussion unter anderem um Themen wie die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Schule, Ausbildung oder Studium sowie um die Sorgen und Nöte von Jugendlichen, die unter großem gefühltem und tatsächlichem Leistungs- und Erfolgsdruck im Leben stehen. Beides seien entscheidende Themen für junge Menschen, meint auch der Kreisvorsitzende der JuLis, Nico Klinger: „Auch bei uns in Herford machen wir zunehmend die Erfahrung, dass Jugendliche kaum noch Zeit für ehrenamtliches Engagement finden. Wir JuLis wollen uns dafür einsetzen, dass das Ehrenamt wieder mehr gewürdigt wird – so sollte etwa eine ‚Ehrenamtskarte‘ eingeführt werden, die ehrenamtlich Engagierten Vergünstigungen im Alltag verschafft.“ Nico Klinger
Der Austausch mit anderen Jugendverbänden sei etwas, welches die JuLis Herford in Zukunft intensivieren wollten, so Nico Klinger weiter: „Der Erfahrungs- und Ideenaustausch mit den vielen verschiedenen Jugendverbänden ist ein tolles Instrument um auch Mal über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Gerne suchen wir in Zukunft auch weiterhin Kontakt zu anderen Perspektiven und Organisationen.“ Nächstes Jahr sei man definitiv wieder im Landtag mit dabei, so die JuLis abschließend.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info