LEG ist wichtiger Partner bei der Stadtentwicklung

Viele Städte in Westfalen wachsen, kleine Wohnungen zu günstigen Preisen sind zumeist vermietet und daher rar. So ist es auch in Herford in den Wohnhäusern der LEG Immobilien AG. Das Unternehmen bietet in der Stadt 661 Mietwohnungen an, zumeist der ehemaligen Ravensberger Heimstättengesellschaft. 99 Prozent der Wohnungen sind derzeit vermietet, der Rest sei normale Fluktuation durch Mieterwechsel oder Renovierung, sagt Jens Ellermann, stellv. Leiter der LEG-Regionalniederlassung Hamm-Bielefeld.

von links: Mirco Kaiser, Mike Krajczy, Jens Ellermann (alle LEG) mit Christian Bäuerle, Günther Klempnauer, Stephen Paul MdL und Eckhart Klemens (alle FDP).

Dieser führte jetzt den Herforder Landtagsabgeordneten Stephen Paul durch Wohnanlagen in der Graf Kanitz-Straße und der Sudetenstraße. „Die LEG bietet vielen Menschen in unserer Stadt ein Zuhause“, sagt Stephen Paul, der im Landtag auch Sprecher der FDP-Fraktion für Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung ist. Ganze Stadtviertel würden in Herford durch Häuser des Wohnungsunternehmens und ihre Bewohner geprägt. Daher sei die LEG ein wichtiger Partner bei der Aufwertung der Quartiere und der allgemeinen Stadtentwicklung. Ein Teil der LEG-Wohnungen ist mit Förderung des Landes gebaut oder durch die LEG in den letzten Jahren modernisiert worden.

Gemeinsam mit Günther Klempnauer, Eckhart Klemens und Christian Bäuerle von der FDP-Ratsfraktion besichtigte der Landtagsabgeordnete Wohnungen, die gerade renoviert und bereits wieder vermietet sind. „Wir haben einige Anregungen aus der Praxis für unsere politische Arbeit gewonnen“, sagt Stephen Paul.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info