MdB Frank Schäffler macht sich für Werburg in Spenge stark

Bedeutendes Kulturdenkmal ist identitätsstiftend für Spenge

Foto

MdB Frank Schäffler (2.v.l) will sich für den Weiterbau der Werburg einsetzen. Mit auf dem Bild: Hans-Peter Tietze (links), Annemarie Lorenz, Rainer Kalla (2.v.r) und Werner Best (1.v.r)

Spenge/Kreis Herford. „Die Werburg gehört zu den bedeutendsten Kulturdenkmäler im Kreis Herford und ist neben dem Hücker Moor identitätsstiftend für Spenge“, dies betonte jetzt der heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler bei einem Informationsgespräch im Herrenhaus der Werburg in Spenge. Der Vorsitzende des Werburg-Vereins Werner Best, der Kassierer Hans-Peter Tietze und Annemarie Lorenz informierten Schäffler über den Baufortschritt im Herrenhaus.

Schäffler, der vom FDP-Fraktionsvorsitzenden in Spenge Rainer Kalla begleitet wurde, beeindruckte das große ehrenamtliche Engagement des Vereins. „Ohne die Initiative aus der Bürgerschaft wäre das alle nicht möglich gewesen und die Werburg wäre nur noch in den Heimatschriften nachzulesen gewesen,“ so der Bundestagsabgeordnete aus Bünde. Die Freien Demokraten im Kreis ehrten den Verein 2012 mit ihrem Bürgerpreis für besonders ehrenamtliches Engagement.

Schäffler bedauerte, dass die rot-grüne Landesregierung die Förderung der Baudenkmäler faktisch einstelle. Damit komme die Landesregierung einer originären Aufgabe des Landes nicht mehr nach. „Wer die Baudenkmäler vernachlässigt, ist geschichtsvergessen,“ kritisiert Schäffler. Undweiter: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Renovierung der Werburg nicht auf halben Weg stecken bleibt.“



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info