Mit uns Freien Demokraten ist kommunalpolitisch weiter zu rechnen

Kreis Herford. Die FDP hat bei der Wahl zum Kreistag wieder Fraktionsstärke erreicht und leicht zugewonnen. Die Freien Demokraten liegen mit ihrem Ergebnis vor der Linkspartei und den Freien Wählern. „Mehr wäre bei allgemeinem Rückenwind für die FDP sicher im Kreis Herford drin gewesen“, sagt Kreisvorsitzender Stephen Paul, der auch Fraktionsvorsitzender im Kreistag ist. 

„Persönlich motiviert mich, dass ich in meinem Kreiswahlbezirk im Herforder Süden und Elverdissen das beste Ergebnis kreisweit erreichen konnte. Vor allem aber der Teamgeist und das große Engagement vieler unserer Parteimitglieder. Auf den von uns gemeinsam erarbeiteten Gestaltungszielen bauen wir unsere kommunalpolitische Arbeit auf. Dazu gehört mehr digitaler Bürgerservice, modernere Schulen, die Förderung der kleinen und mittelständischen Betriebe sowie Hilfen für Ehrenamtliche.“

Stephen Paul verspricht: „Wir bleiben kreisweit in allen Städten und Gemeinden am Ball, auch in der Kreisstadt Herford wieder aus eigener Kraft in Fraktionsstärke. Ebenso in Bünde. In Vlotho gewannen wir sogar vier Ratssitze, in Enger und Rödinghausen jeweils drei. Auch in Löhne, Hiddenhausen, Kirchlengern und Spenge sind wir jeweils mit einem Mitglied im Rat vertreten.“

Der FDP-Kreisvorsitzende dankt allen Unterstützern und beglückwünscht alle gewählten Parteifreunde. „Auf die weitere Zusammenarbeit mit Landrat Jürgen Müller freuen wir uns.“

Auf dem Foto: FDP-Kreisvorsitzender Stephen Paul MdL am Herforder Kreishaus.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info