Stephen Paul beim Börsen-Stammtisch - FDP Kreis Herford

Stephen Paul beim Börsen-Stammtisch

Neben Stephen Paul war beim aktuellen Treffen auch die Landtagskollegin Angela Lück (SPD) zugegen.

Zum Thema „Was tun gegen Altersarmut?“ war der Herforder Landtagsabgeordnete Stephen Paul zu einer dreistündigen Diskussion beim regionalen Börsen-Stammtisch im Rödinghausener WiehenPark eingeladen.

Regelmäßig trifft sich der Börsen-Stammtisch, unter der Leitung von Thomas Wanske, in dem Restaurant am Wiehen, um sich über aktuelle Themen und verschiedene Anlagestrategien auszutauschen.

In der angeregten Debatte hat Stephen Paul für die Freien Demokraten festgestellt, „Qualifikation bringt besser bezahlte Arbeit und somit mehr Beiträge in der Rentenkasse.“ Darüber hinaus brauche Deutschland den flexiblen Renteneinstieg. Der ermögliche Arbeit auch jenseits von 60 Jahren. „Wir Freien Demokraten wollen zudem an privater Altersvorsorge festhalten“, sagt Stephen Paul. „Die private und betriebliche Altersvorsorge muss gestärkt werden, etwa indem man die Krankenversicherungsbeiträge auf die Auszahlungen streicht.“ Außerdem müsse die vollständige Anrechnung auf die Grundsicherung abgeschafft werden. „Wir brauchen eine gesteuerte qualifizierte Zuwanderung; das bringt mehr Beitragszahler“, argumentiert Stephen Paul. Bei nicht ausreichender Rente fordern die Freien Demokraten daher eine Aufstockung aus Steuermitteln und nicht aus Rentenbeiträgen.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info