FDP–Kirchlengern für Streichung des dritten Bürgermeisterspostens in Kirchlengern - FDP Kreis Herford

FDP–Kirchlengern für Streichung des dritten Bürgermeisterspostens in Kirchlengern

Die FDP-Kirchlengern hat auf Ihrem monatlichen Treffen die Situation nach der Nichtwahl des dritten stellvertretenden Bürgermeisters besprochen. Hier fordern die Liberalen in Kirchlengern die Streichung dieses Postens, da sie drei Stellvertreter für eine ca. 16.000 Einwohner Gemeinde als überdimensioniert sehen. Eine Anfrage an die Verwaltung ergab, dass der dritte Stellvertreter des Bürgermeisters hauptsächlich Geburtstage älterer Mitbürger in Kirchlengern besucht. Damit sich die Arbeitsbelastung der beiden verbleibenden Stellvertreter nicht massiv erhöht, fordert die FDP, die Verwaltung auf die Möglichkeit der Altersanhebung zu prüfen. Zudem sollen diese Besuche zukünftig aus Sicht der Liberalen nur auf ausdrücklichem Wunsch des Jubilars erfolgen. Statt einem der stellvertretenden Bürgermeister, sollte zum 90. und 95. Geburtstag ein gewähltes Ratsmitglied aus der Nachbarschaft des Jubilars die Glückwünsche überbringen, wodurch sich auch ein direkter Bezug aus dem nachbarschaftlichen Verhältnis ergäbe. Ein zusätzlicher Einsparungseffekt für die Gemeinde sollte in dieser Sache lt. FDP-Kirchlengern ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Ab einem 100. Geburtstag sollte natürlich der Bürgermeister oder einer seiner Stellvertreter zu den Gratulanten gehören.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info