FDP und JuLis bleiben beim Internet in Bünde dran - FDP Kreis Herford

FDP und JuLis bleiben beim Internet in Bünde dran

Der Stadtverband der FDP Bünde und der Kreisverband der Jungen Liberalen (JuLis) Herford begrüßen den einstimmigen Beschluss im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Bünde, pochen aber auch auf eine konsequente Umsetzung von städtischer Seite.

Die Jungen Liberalen Kreis Herford haben das Thema beim Kreispartietag im März in die FDP getragen: „Uns freut, dass sich die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Bünde so schnell mit dem Thema befasst hat. Öffentliches Internet gibt es bereits unter anderem in der Stadt Herford – für Bünde ist es wichtig nachzuziehen.“, sagt Nico Klinger, Kreisvorsitzender der JuLis Herford.

Die Bünder Freien Demokraten sind zufrieden, dass der gestellte Antrag im Haupt- und Finanzausschuss zu einem einstimmigen Beschluss geführt hat. Sie sprechen sich aber auch dafür aus, dass Thema nicht defensiv anzugehen. Dazu Stadtverbandsvorsitzender Martin Lohrie: „Das Pilotprojekt mit freiem Internet im Steinmeisterpark und im Freibad ist nur ein erster Schritt. Zeitnah brauchen wir auch freies W-LAN in der Innenstadt und am Bahnhof.“ Technologisch wird eine 125.000-Mbit- Leitung aus Glasfaser bestehend angestrebt.

„Sollte aus technischen Gründen (fehlendes Glasfaserkabel) freies W-LAN im Steinmeisterpark und Freibad nicht zeitnah zu realisieren sein, könnte mit dem Museumsplatz und dem Tönnies-Wellensiekplatz begonnen werden. Weitere Verzögerungsversuche lehnt die FDP ab.“, so Lohrie weiter.

Die Jugendorganisation der FDP appelliert an die anderen Städte und Gemeinden im Kreis Herford, die noch über keine Hotspots verfügt, dem nachzukommen. „Unser Ziel bleibt weiterhin, dass alle Städte und Gemeinden im Kreis Herford in ihren Zentren, Bahnhöfen und öffentlichen Einrichtungen freies W-LAN zur Verfügung stellen. Dadurch werden unsere Gemeinden zukunftsfähig und bleiben attraktiv.“, so Klinger abschließend.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info